" Der Alte Fritz "

                                                                   

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

„Der Alte Fritz“ , das bin ich. Ca. 75 Jahre soll ich inzwischen auf meinem Schildkrötenpanzer haben.

Hier in Rödinghausen
 ist mein Reich, mein Harem und als „Stardecker“ bin ich in der beliebten Tiersendung des NDR
              " Lieb und Struppig " schon vor vielen Jahren aufgetreten. ( siehe ÜBER UNS)

      
 
            Dieses tolle Bild hat Anke Köhler von mir gemalt...                                            .... nach diesem Foto
            siehe auch linktips_kunsthandwerk

Gern führe ich Sie, lieber Leser, durch mein Zuhause und erzähle von meinen Mädels, Bianca, Mausi, Blondie, Brauni und
natürlich von meinem Kumpel Bernhard und über unseren gemeinsamen Nachwuchs

Bianca, die "Schöne" ist leider im Juli 2009 gestorben.
    
                        Bianca                                                                         Blondie                                                                   Brauni

In  den Jahren 2002 und 2003 hatte unser Frauchen allerhand Eier von meinen Mädels eingesammelt und inkubiert.
Daraus sind fast nur angehende Weibchen geschlüpft. Und von denen haben bereits im Jahr 2013 einige  Eier gelegt.
Vorher hat Dr. Braune und unsere Schildkrötenfreundin die Eier bekommen. Später haben wir die Babies abgeholt.
         
                                          Mausi                                                                                   Fritz und rechts Bernhard
      

Auch berichte ich von den „Halbstarken“ Toni, Kim und Nikki und zeige Fotos von deren neuem Zuhause.
Dann hatten wir bei uns die Kleinen u. a. Captain Hook, die Dicke, Sternchen und viele mehr – unser Frauchen hätte sie am
liebsten alle behalten und vergrößerte ständig das Außengehege.    siehe "AUSSENGEHEGE"

In unseren Gehegen leben nur Steppenschildkröten.
Man nennt uns auch Testudo Horsfieldii oder Russische Landschildkröten.

Der zoologische Leiter vom Terrarien- und Wüstenzoo in Landau – www.reptilium.de - Thomas Wilms, hat ein kleines Heft
über unsere Rasse geschrieben. 
Die Steppenschildkröte-Testudo Horsfieldii - Thomas Wilms   ISBN  3 – 937285 – 22 – 9

Besonders empfehlen möchten wir  aus dem Kleintierverlag.de ( Thorsten Geier )
                                                     " Die Haltung der Steppenschildkröten" von Ude Fass

                                                                       

 

Wir werden in unserer Internet- Seite von uns und unseren Babys erzählen, z. B Fotos zeigen von dem Neuen Zuhause,  
den "AUSSENGEHEGEN" in denen unsere Babies aufgezogen werden.

Ich, “ DerAlte Fritz“,  kam als erwachsener Mann 1976 nach Rödinghausen zu Frauchen Petra. Da lebten vor mir 2 schon sehr 
betagte Herren, Anton und Antonius. Sie waren schon lange bei Petra und als ich dazu kam, schon mind.  40 bis 50 Jahre alt.
Beide haben mit mir hier noch über 20 Jahre verbracht.

1999 hat Frauchen entdeckt, dass mein großes Mädel Bianca Eier gelegt hatte.
Weil Frauchen noch gearbeietet hat, konnte sie nie sehen, wo meine Mädels die Eier verbuddelt hatten.
Unser damaliger Tierarzt Dr. Braune von der Tierklinik in Stift Quernheim bekam diese ersten 2
  Eier. Doch wie so oft bei den 
Erstgelegen, es wurde nichts daraus.

2000 waren wir wieder „aktiv“ – die Bianca und ich. Dr. Braune erhielt 4 Eier. 2 Jungtiere sind bei ihm geschlüpft. Da Frauchen 
beruflich noch voll im Einsatz war, zog er die Kleinen auf – Kim und Toni.

Beide sind jetzt geschlechtsreife Jungs. Kim lebt jetzt im Bergischen Land und der Toni hat ein schönes Zuhause nicht weit
von uns bei seinem neuen Frauchen Nina. 

2001 schlüpfte in der Tierklinik unser Nikki. Frauchen hat
  viele Jahre unsere Gewichte notierte, und seit 1957 Erfahrungen mit 
Schildkröten im Winterschlaf  notiert.
Unter BERICHTE schrieb Frauchen     "Gewichtsverlust in der Hibernation " ( Winterstarre )
                                                                           Vier Testudo Horsfieldii zwischen 2000 und 2009

Erstveröffentlichung April 2009   unter www.schildi-online.eu

Toni, Kim und Nikki zogen bei Frauchen in Rödinghausen ein und ich, “Der Alte Fritz“, bastelte fleißig weiter an meinem
Nachwuchs.
                   
                                                                                            
Foto li. zeigt, wie wichtig die Gehegeplanung ist. Gut ist es, wenn Schildkröten nicht aus der Gehegrumrandung nach
draussen sehen können. Dann entstehen auch keine Fluchtgedanken.
Arimante, Rosinate, Patti, Klara und Luise in Jahr 2012 ( Foto re. )

Von Nikki, der jetzt bei Annette in Bayern lebt, finden Sie viele Fotos unter Aktuelles, Aussengehege und Gästefotos.
Es ist einiges zu lesen über das neue Heim von Nikki und seiner Frau, die leider 2013 nach der Winterstarre gestorben ist.
In Detmold wurde sie obduziert und es wurde festgestellt, sie starb durch Bakterien.
Da Annette ihre Schildkröten stets im Kühlschrank starren ließ und inzwischen viele Tiere - darunter eine große Anzahl
von Steppenschildkröten waren, machte Nikki im kommenden Winter seine Starre im Gehege.
Leider verstarb auch er im kommenden Frühjahr an Bakterien.
Das ist sehr oft bei Schildkröten, die Starre im Kühlschrank machten, festgestellt worden.
                               
Nikki ist 2001 geschlüpft. Auf dem linken Foto ist er - links - mit seiner "Frau"  in Bayern. Das rechte Foto zeigt ihn als
Jungtier im Aussengehege in Rödinghausen.



Am 3.Dezember 2001 verstarb unser wunderbarer Tierarzt Dr. Braune ganz unerwartet. Ihm verdanken wir sehr viel.
Er ermunterte unser Frauchen -  die Vierzehenschildkröten - die ihm selbst besonders am Herzen lagen, als
Hobby weiterzuzüchten.

Viele Tips aus seiner langjährigen Erfahrung gab Dr. Braune an Frauchen weiter.

Er wäre sicher sehr stolz, wenn er sehen könnte, dass
 inzwischen fast alle Eier, die bei uns befruchtet waren, dann auch 
als lebensfähige gesunde Steppenschildkröten aus dem Inkubator kamen.

Frauchen sammelt nie alle Eier ein. Es bleibt immer ein Teil in der Erde versteckt. Die Mädels graben oft unter Sträuchern
und verbuddeln ihre Gelege so gut, das man sie nicht entdeckt.

Unsere Babys werden nicht über das Internet vermittelt und auch nicht "verschickt"!
Die Familien, die unsere Kleinen erhalten, haben über längere Zeit mit uns Kontakt und waren mehrfach bei uns zu Besuch.
Oft rät Frauchen Interessen von einer Schildkrötenhaltung ab. Sie hofft stets die richtige Entscheidung zu treffen, wenn sie
sich nach langem aussuchen für eine Familie entscheidet, der sie ihre Jungtiere anvertraut.

Zoobesuche mit der Familie und ein Pflegetier sind für den Anfang oft der beste Start, bevor man sich ein Tier anschafft, das
eventuell den Menschen überlebt.
 

Aber die Kleinen, die Frauchen abgibt, haben mit ihren Familien oft über sehr lange Zeit Kontakt zu uns.
Oft werden sie im ersten und zweiten Winter von ihren neuen Familien zu uns gebracht um hier noch einmal ihre Starre zu
machen. Da kann Frauchen sie beobachten und sehen ob alles in Ordnung ist.

Einige der Familien treffen sich regelmäßig mit Frauchen beim Schildkrötenstammtisch oder bei unseren Futterwanderungen,
die wir durch die Jahreszeiten Frühling bis Herbst durchführen.
       

Wir haben bei facebook Schildkrötengruppen, wo der Schildkrötenhalter all seine Fragen beantwortet bekommt.
          
Herzlich willkommen:
   https://www.facebook.com/#!/groups/griechischelandschildkroeten/ 


 Hoffentlich bis bald.

 “ Der Alte Fritz “ aus Rödinghausen.

 

                                    

                                      2010 - ich jagte Bianca...                                      Ist das wirklich mein Kind ?  
                                   in diesem Jahr schlüpfe dann Nikki                               Gestelltes Foto auf dem Rasen

 

zurück zu   www.landschildkroetenbabies.de